einfach besser schlafen...

Blog über Gesundheit und Schlaf

Zähneknirschen beim Schlafen – starke Belastung für Zähne und Kiefer

Beim nächtlichen Zähneknirschen verbeißen sich die Zähne ineinander, der Kiefer mahlt und die Muskeln sind angespannt. Jeder fünfte Mensch knirscht nachts mit den Zähnen, doch da dies in der Schlafphase geschieht merken es die wenigsten Betroffen selbstständig. Das Knirschen der Zähne ist eine Art des Stressabbaus, die dem Körper jedoch einen großen Schaden zufügen kann, denn das Knirschen schleift die Zähne der Betroffenen ab und die Kiefergelenke können auch Schaden nehmen. Viele Betroffene leiden aufgrund dessen tagsüber unter Kiefer-, Kopf- und Nackenschmerzen, da sich die Muskeln verhärten und verspannen.

Durch das aneinander reiben der Zahnreihen wird der Zahnschmelz abgerieben wodurch die Zähne empfindlicher auf heiße, oder kalte Getränke, sowie süße oder saure Nahrungsmittel reagieren. Wenn der Zahnschmelz abgerieben wurde liegt das Zahnbein frei wodurch Reize über das Zahnbein weiter an den Zahnnerv geleitet werden, der wiederum ein Schmerz-Signal weitergibt.
Wenn man das Schmerz verursachende Knirschen beenden möchte sollte man einen Zahnarzt aufsuchen, der eine angepasste Aufbissschiene aus Kunststoff anfertigen kann. Dadurch werden die Zahnreihen auf Abstand gehalten und können sich nicht weiter beschädigen. Zudem führt die Aufbissschiene zur Entlastung der Kiefermuskulatur. Das wichtigste ist jedoch, dass durch einen Zahnarztbesuch die Ursache des Knirschens nicht behoben wird. Man muss den angestauten Stress und die unterdrückten Aggressionen los werden, denn dann stoppt auch das Zähneknirschen von allein. Zur Stress- und Aggressionsbewältigung hilft meist Sport jeglicher Art, aber auch bestimmte Entspannungstechniken, autogenes Training und Yoga sind äußerst hilfreich.

In einigen Fällen sollte auch über eine Psychotherapie nachgedacht werden, um sich der Aggressionen und angestauten Gefühle klar zu werden. Da das Zähneknirschen Zähne und den Kiefer stark belasten und bei etwa 15% der Knirscher Schäden auftreten können ist es ratsam den Stress und starken Druck im Beruf oder Privatleben zu erkennen und ihn zu reduzieren, oder alternative Wege zu finden ihn zu bewältigen, denn Stress wirkt sich in vielerlei Hinsicht negativ auf unseren Organismus aus.

.first
.diy
.acc
.service