einfach besser schlafen...

Blog über Gesundheit und Schlaf

Schlafen trotz Pollenallergie

Stellen Sie sich vor: der Frühling ist da und die Abendluft wird angenehm warm. Sie legen sich in das frische Bett hin, hören den Vogelgezwitscher, machen Ihre Augen zu und versinken in den Reich des Morpheus… Plötzlich wachen Sie auf von unertragebarem Husten und Jucken in den Atemwege. Die Augen brennen und sind geschwollen, die Nase läuft und vom Schlafen geht es nicht mehr. Ja, Frühling bringt auch Pollenallergie mit sich, die Ihren Schlaf zerstören kann.

Doch ist Schlafen als Allergiker auch im Frühling möglich. Um zu verstehen, wie man gegen Allergien kämpft, muss man wissen, was die Ursache dafür ist. Die Pollen, die im Frühling überall in der Luft sind, gelingen auf die feuchte Nasenschleimhaut und platzen da. Dieser Kontakt mit Eiweiß-Fremdkörper verursacht eine Fehlreaktion des Immunsystems, das diese Fremdkörper mit Viren verwechselt und dagegen Antikörper bildet. Wenn diese wieder auf Pollen treffen, schüttet das Organismus zum Abwehr die Histamine aus, die diese Beschwerden verursachen.

Wir haben einige Tipps aufgesammelt, die Ihnen helfen können, Ihren erholsamen Schlaf wieder genießen zu können:

  1. Frische Wäsche und Bettwäsche (Allegikerbettwäsche)
  2. Luftfeuchtigkeit 40-50%, niedrigere Temperatur im Raum.
  3. Fenstergitter (oder Fenster zumachen gegen 3 Uhr nachts)
  4. Haare waschen, bevor man ins Bett geht
  5. Filter für Klimaanlagen
  6. Keine Tiere in Schlafzimmer,
  7. keine Pflanzen
  8. So wenig wie möglich Teppiche etc,
  9. Luftreiniger
  10. Hafertee, Brenneseltee

 

.first
.diy
.acc
.service